Landesverbandstraining Kata im Budokan
03.12.2009

Landesverbandstraining Kata im Budokan

Gestern abend kamen wieder etwa 50 Karateka aus 9 Vereinen in unser Dojo im Budokan, um unter Leitung von Sensei Ewald Roth das monatliche Kata-Spezialtraining des OÖ-Landesverbandes zu absolvieren.

Nach der gemeinsamen Meditation und Begrüßung startete Sensei Roth das Training mit Kihon, im Anschluss übten wir gemeinsam die Kata Heian Sandan (omote und ura). Nach diesem "Aufwärmen" zeigte uns der Sensei einige einfache Anwendungsmöglichkeiten aus der Kata Nijushiho, um uns ein besseres Grundverständnis für die nachfolgenden Übungen zu geben.
Alle drei Übungsteile enthielten eine Reihe wesentlicher Grundelemente für die korrekte Ausführung von Nijushiho ("24 Schritte": niju - zwanzig, shi - vier, ho - Schritte, Richtungen). Diese hat ihren Ursprung in der okinawanischen Kata Niseishi, die wiederum ihren Ursprung in der chinesischen Niseshi aus dem Baihequan ("Stil des Weißen Kranichs") hat. Die ersten zwei Bewegungen der Kata sollen Wellen darstellen, die sich an der Felsenküste brechen und machen damit Nijushiho zur Shotokan-Kata schlechthin, da das Wort Shotokan ja ja auch die Wellenbewegung des rauschenden Pinienwaldes beinhaltet. Typische Techniken dieser Kata sind der Rückhandblock (Haishu uke), Enpi uchi in fünf Richtungen, verschiedene Arten von Awase zuki, etc. Außerdem werden einige Techniken in Sanchin dachi ausgeführt. Nijushiho ist eine sehr anspruchsvolle Kata und ist vor allem durch fließende Bewegungen und ein ungewöhnliches Embusen gekennzeichnet, sie umfasst 24 Stellungen und sollte in ungefähr 60 Sekunden ausgeführt werden.
Alle Karateka waren mit großem Eifer bei der Sache, das Anspruchsniveau der Kata erlaubte allerdings nur das intensive Üben des ersten Teiles - die Fortsetzung erfolgt nach der Weihnachtstrainingspause im nächsten LV-Training am 13. Jänner 2010 - wir freuen uns schon sehr darauf!
HWS

mydojo Vereins-Webshop