Kata-Spezialtraining des OÖ-Landesverbandes
04.03.2010

Kata-Spezialtraining des OÖ-Landesverbandes

Die Kata Nijushiho war nunmehr zum 4. Mal der inhaltliche Schwerpunkt des monatlichen Kata-Spezialtrainings im Budokan. Bundestrainer Sensei Ewald Roth erarbeitete mit den mehr als 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die technischen Details der Kata.

Schon am Beginn der Kata bei der ersten Technik zeigt sich, welche Herausforderungen Nijushiho für den Übenden bereit hält und läßt den Unterschied des technischen Könnens in den verschiedenen Graduierungen deutlich erkennen. Die Kata enthält darüber hinaus eine Reihe von Yori-ashi-Bewegungen, deren korrekte Ausführung ebenfalls schwierig ist. Dazu kommt, daß Nijushiho auf einem Embusen basiert, das neben den Hauptrichtungen auch Richtungswechsel von 45° beinhaltet. Hier muß der Karateka die Drehungen besonders sorgfältig ausführen, um wirklich korrekte Stellungen und Techniken zu erreichen. Der Sensei führte uns innerhalb der verschiedenen Teilsequenzen auch immer wieder in das Bunkai der Kata, welches auch sehr hohe Ansprüche an den Karateka stellt und zeigt, wie umfangreich die Anwendungsmöglichkeiten sind - hier sind Körper und Geist gleichermaßen intensiv gefordert.
Insgesamt ist Nijushiho - trotz der Kürze - eine überaus anspruchsvolle Kata, die wohl nur mit andauerndem und hohem Übungsaufwand sowohl technisch als auch vom Ausdruck her gemeistert werden kann.
Vielen Dank an Sensei Ewald Roth für die intensive Übungsstunde, die technischen Unterweisungen und seine Bemühungen, uns auf dem Weg im Karate-do weiter zu bringen!
HWS

mydojo Vereins-Webshop