Hoher Besuch im Budokan
20.06.2009

Hoher Besuch im Budokan

Dieses Wochenende besuchten der technische Direktor der ESKA, der Belgier Dirk DeMits und seine Gattin Wels, um sich vor Ort ein Bild der Wettkampfstätte und unserer Vorbereitungen für die EM 2009 zu machen.

Unmittelbar nach seinem Eintreffen am Freitag nachmittag besuchten wir gemeinsam die Rotax-Halle und besprachen im Rahmen eines ausgedehnten Rundganges unsere Ideen und Vorstellungen für das Turnier. Sehr hilfreich waren dabei die internen Pläne, die ein gutes Bild der geplanten Aufstellung geben. Besondere Schwerpunkte waren naturgemäß der Bereich der Kampfflächen, sowie die für die Sportlerinnen und Sportler vorgesehenen Tribünenabschnitte, die Sicherheitszonen und die Möglichkeiten der technischen Unterstützung. Im Anschluss an die Begehung wurde die Besprechung nach einer kurzen Hausführung im Budokan fortgesetzt. In einem ca. 3,5-stündigen Gespräch haben wir Punkt für Punkt die Vorgaben der ESKA (laut ESKA-Guidelines for Organisation) intensiv diskutiert und eine Reihe von Anregungen in das Umsetzungsprogramm aufgenommen. Am späteren Abend reiste Herr DeMits dann weiter nach Salzburg, wo am Samstag im Rahmen der Austrian Junior Open eine weitere gemeinsame Arbeitssitzung abgehalten wurde. Wir haben in der Walserfeldhalle an einer Kampffläche unsere vorgesehene technische Ausstattung (Notebooks und 55" Flachbildschirme) im Echteinsatz ausprobiert, um das Konzept zu überprüfen und allenfalls nachjustieren zu können. Daran anschließend erfolgte eine Präsentation der WKV-Wettkampfverwaltung von Roland Breiteneder, die wir im Rahmen der EM2009 einsetzen möchten. Der technische Direktor war sehr positiv überrascht von den Funktionalitäten und der Reife der Software, so dass er dem Board in der kommenden Woche einen Einsatz von WKV im Rahmen der ESKA-Bewerbe vorschlagen wird - was uns in der Organisation wesentliche Erleichterungen bringen kann, denn die Registrierung der Karateka kann damit durch jede Nation selbst online vorgenommen werden, die aufwändige "Papierbearbeitung" würde damit wegfallen und wir hätten die Ergebnisse wesentlich zeitnäher und richtiger zur Verfügung.
Am Sonntag wird die Organisationsarbeit in Salzburg in Form einer weiteren Arbeitssitzung des Organisationsteams fortgesetzt, in der die Ergebnisse des besprochen und die weitere Vorgangsweise festgelegt wird.
Insgesamt zeigte sich Dirk DeMits sehr beeindruckt von den Rahmenbedingungen, den Umsetz-ungsideen und dem Stand unserer Vorbereitungen und ist sehr zuversichtlich, dass unsere EM2009 im November ein voller Erfolg werden wird.
Ein herzliches Dankeschön an alle Teammitglieder, die uns bisher bei der Vorbereitung geholfen haben und alle Helferinnen und Helfer!
HWS

mydojo Vereins-Webshop