Bronze für Österreich zum Auftakt der Karate-EM in Konya

08.02.2013 -

Der 15-jährige Dornbirner besiegte in der ersten Runde Artem Potaptsev (Ukraine) mit 2:0, unterlag danach jedoch dem Bosnier Veselko Brkic mit 0:3. Nachdem sich Brkic in das Finale vorgekämpft hatte, eröffnete sich für Gratzer die Chance, über die Trostrunde noch Bronze zu erreichen. Und diese Chance ließ er sich nicht entgehen: Mit einem 1:0 gegen Antonio de Stefano (Italien), einem 5:0 durch Kampfrichterentscheid gegen Konstantinos Kirloglou (Griechenland) und einem 1:0 gegen den Schweizer Julian Shane holte er verdient den dritten Platz in der Kategorie Kumite Kadetten bis 70 kg.
In den Kata-Bewerben der Kadetten gab es ebenfalls erfreuliche österreichische Leistungen. Jan Struger belegte Platz 7, Kristin Wieninger erreichte die dritte Runde.
"Ein überaus positiver Auftakt", zeigt sich Sportdirektor Mag. Ewald Roth zufrieden mit dem ersten Wettkampftag und hofft auf weitere Medaillen am Samstag (Junioren) und Sonntag (U 21). Insgesamt 801 Teilnehmer aus 44 Nationen kämpfen in der traditionsreichen Stadt in Zentralanatolien um Titel und Medaillen. Am morgigen Wettkampftag (Samstag, 09.02.2013) werden folgende Österreicher auf die Matte gehen:

Rebecca Rieder (Kumite bis 59 kg)
Alexandra Korndon (Kumite plus 59 kg)
Luca Rettenbacher (Kumite bis 61 kg)
Robin Rettenbacher (Kumite bis 68 kg)
Daniel Szabo (Kumite plus 76 kg, Kata)
Jutta Rath (Kata)