Karate-Einweisung für Bundesheer-Rekruten

15.10.2010 -

Ein Ausbildungszug der 1. Kp des Panzerbatallion 14 in Wels (Teil der in Linz-Ebelsberg stationierten 4. Panzergrenadierbrigade) unter Führung ihres Kommandanten Vzlt Willi Mitterhuemer besuchte das Dojo, um dort unter Leitung von Sensei Stefan Mayr eine erste Einführung in unsere Kampfkunst Karate do zu erhalten. Nach einem umfangreichen Aufwärmprogramm erlebten die dreissig jungen Soldaten eine intensive erste Übungsstunde, wobei der Sensei mit den Schülern Arm- und Beintechniken, sowie einfache Kombinationen erarbeitete. Jede militärische Ausbildung umfasst - je nach Waffengattung - selbstverständlich auch einen kleineren oder größeren Anteil an Nahkampf-Schulung, daher sind Anwendungen aus verschiedenen Kampfkünsten zu Angriff oder Abwehr aus/in der kurzen Distanz dort wesentliche Teile von Ausbildungsinhalten bzw. auch der vorgelagerten Trainings in der Körper-ausbildung.

Die sehr disziplinierten jungen Männer waren mit Feuereifer bei der Sache und übten 2 Stunden lang fleissig unter den strengen Augen von Sensei Mayr, am Ende der anstrengenden Übungseinheiten wurde noch ein gemeinsames Gruppenfoto im Dojo unter der Kalligraphie "Hatsuun jindo" gemacht und die jungen "Nachwuchs-Karateka" wieder in ihren Dienstbetrieb entlassen.

Vielleicht konnten der Sensei, die Übungsinhalte sowie die Atmosphäre des Dojo einige der jungen Burschen begeistern, weitere Schritte in der Kampfkunst zu gehen und vielleicht sogar mit dem Training zu beginnen - jeder wäre herzlich willkommen :)

Vielen Dank an unser aktives Vereinsmitglied Willi Mitterhuemer für Idee und Planung, sowie an Sensei Mayr für die intensiven Übungseinheiten.

HWS